#1 Kombinierer atmen auf: Selbstvertrauen geholt von Rhiannon 24.01.2011 20:11

avatar

Podestplätze verfehlt, etwas Selbstvertrauen getankt: Die deutschen Nordischen Kombinierer gehen mit gemischten Gefühlen in die Vorbereitung für die WM. Beim letzten Weltcup vor den Titelkämpfen gelang Tino Edelmann im französischen Chaux- Neuve ein guter fünfter Platz.

Da auch Eric Frenzel mit Platz zehn und Björn Kircheisen mit Rang zwölf nicht unzufrieden waren, gibt es wieder ein wenig Hoffnung für die Titelkämpfe in Oslo. Um aber die absolute Weltspitze um Chaux-Neuve-Sieger Jason Lamy Chappuis aus Frankreich sowie die starken Teams aus Österreich mit Samstag-Gewinner David Kreiner und Norwegen angreifen zu können, ist noch viel Arbeit nötig.

"Der Sonntag war ganz wichtig. Wir sind zwar ebenso gut gesprungen wie am Samstag, aber diesmal stimmten die Ergebnisse", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch. Besonders zufrieden war der Coach mit Frenzel, der inklusive Probedurchgang zwei blitzsaubere Sprünge ins Tal brachte. Die 120 Meter im Wettbewerb bedeuteten Schanzenrekord.

"Da hat er im unteren Teil plötzlich Aufwind bekommen und ist in den Radius hineingesprungen. Eine saubere Telemark-Landung war nicht mehr möglich, und diese Punkte haben gefehlt, um gemeinsam mit Lamy Chappuis vornweg zu gehen", erklärte Weinbuch.

Insgesamt sah der Coach aber noch Steigerungsmöglichkeiten. Bei unterschiedlichen Windbedingungen ist sein Team noch nicht stabil genug. "Da sind wir noch nicht so stark wie die Österreicher oder Norweger und natürlich wie Lamy Chappuis", meinte Weinbuch. Nach seiner Erkenntnis wirkte Edelmann am Schanzentisch noch nicht richtig spritzig. "Das ist trainierbar. Zwei Meter bei ihm und bei Björn Kircheisen mehr und wir haben alle Chancen, ganz vorn dabei zu sein", sagte Weinbuch.

Er muss sich in den nächsten Wochen als Künstler beweisen. Da es keinen Weltcup mehr gibt, muss das Training so gestaltet werden, dass einerseits Kraft aufgebaut, andererseits die durchaus vorhandene Fitness gehalten wird. Dazu wird nach einer Woche Heimtraining ein Trainingslager auf den WM-Schanzen und-Strecken in Oslo vom 1. bis 6. Februar eingeschoben.

Um Wettkampfhärte zu bekommen und sich gleichzeitig einen Überblick über die tatsächliche Form zu verschaffen, will Weinbuch vom 12. bis 17. Februar in Oberstdorf mit den Österreichern trainieren und zwei Testwettbewerbe bestreiten. Mit dabei sein wird dann auch Christian Beetz, der sich das Oslo-Ticket als fünfter Kombinierer erkämpfte. Seine Einsatz-Chancen bei der WM sind allerdings gering.

Quelle: sport.de

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de